Ausgewählte Region:
Schloss Eutin Logo ohneSchloss cmyk

Antike Sagen – Europa im Schloss Eutin

Das Deckengemälde im Europazimmer ist wirklich riesig! Wenn Du es Dir anschaust, kannst Du sehr viele verschiedene Details entdecken. Außerdem findest Du heraus, ob die Sage von der Entführung Europas wirklich zu dem Deckengemälde passt.

Du lernst, wie man ein Gemälde beschreibt und eine Sage interpretiert. Anschließend denkst Du in einer kleinen Gruppe darüber nach, ob Dir noch eine andere Geschichte einfällt zum Thema, wie der Kontinent Europa zu seinem Namen kam.

Ziele:

Durch die intensive Beschäftigung mit dem Deckengemälde und dessen Vergleich mit der dazugehörigen Sage sammeln die Schüler*innen Erfahrungen im Beschreiben und Interpretieren von Bild und Text. Sie lernen die Begriffe Sage und Kontinent kennen und erkennen Unterschiede zwischen dem barocken Weltbild und dem heutigen. Dieses Verständnis wird durch die kreative Umsetzung der Frage „wie kam der Kontinent Europa zu seinem Namen“ vertieft und reflektiert. 


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: Mind. 10 Kinder
Altersstufe: 3. - 4. Klasse
Zeitl. Umfang: 3 Zeitstunden
Wetterfeste Kleidung: Nein


Geeignete Jahreszeit:

Ganzjährig, außer Februar

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Schloss Eutin

Schloss Eutin Logo ohneSchloss cmyk
Schlossplatz 5
23701 Eutin

Kontakt: Frederike Lohmann, Volontärin
Tel.: 04521 - 70 95 0
info@schloss-eutin.de
https://www.schloss-eutin.de
Schloss Eutin Logo ohneSchloss cmyk

Kinderwelten im Barock

Wie haben die Kinder in der Zeit des Barock gelebt? Was war damals anders als heute? Du findest heraus, wie der Tag von Prinzessin Sophie Auguste Friederike aussah. Oder was der Diener Johann den ganzen Tag über machen musste. Wie schwer war ein Wassereimer für das Bad des Herzogs? Wie war es, eine Perücke zu tragen? Wir probieren es aus.

Ziele:

Die Schüler*innen nehmen den authentischen Lernort wahr, beschreiben das Gesehene und entdecken Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu ihrem eigenen Zuhause. Sie entwickeln eine Vorstellung des Begriffs „Barock“ und können diesen zeitlich einordnen. Durch die beiden Charaktere, anhand derer die Kindheit im Barock dargestellt wird, nehmen die Schüler*innen Unterschiede zwischen sozialen Positionen zur Zeit des Barock wahr. In einem weiteren Schritt überdenken die Schüler*innen diese Positionen und nehmen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur heutigen Zeit wahr.


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: Mind. 10 Kinder
Altersstufe: 1.-3. Klasse
Zeitl. Umfang: 3 Zeitstunden
Wetterfeste Kleidung: Nein


Geeignete Jahreszeit:

Ganzjährig, außer Februar

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Schloss Eutin

Schloss Eutin Logo ohneSchloss cmyk
Schlossplatz 5
23701 Eutin

Kontakt: Frederike Lohmann, Volontärin
Tel.: 04521 - 70 95 0
info@schloss-eutin.de
https://www.schloss-eutin.de
logo

Handel & Handwerk vor 1.000 Jahren

Woher kommen unsere Gebrauchsgegenstände und Schmuckstücke? – Völlig klar: aus dem Laden! Dort werden wir fündig, wenn wir einen Löffel, ein Messer oder einfach nur etwas Hübsches brauchen. Doch selbst der einfachste Holzzahnstocher war einst ein Baum, der Jahrzehnte zum Wachsen benötigte. Unmengen an Kraft stecken dahinter, von denen das meiste heutzutage Maschinen übernehmen. – Aber was ist, wenn man sowas plötzlich selbst herstellen muss?

 

Gemeinsam reisen wir in das Mittelalter: In die Welt der Slawen und Wikinger vor 1.000 Jahren. In mittelalterlicher Kleidung wollen wir Specksteinamulette, Trinkhörner oder andere Dinge aus Material herstellen, das uns die Natur liefert. Wir erfahren etwas über die Werkzeuge und das Rohmaterial, bevor wir uns an das Handwerk selbst machen können. Am Ende gehen wir zum Markt zwischen den rekonstruierten mittelalterlichen Häusern und stellen uns der schwierigsten Frage: Will ich meine Ware wirklich verkaufen oder lieber behalten?

Ziele

Die aktive Gestaltung des Vermittlungsangebotes mit einem hohen Anteil an praktischer Tätigkeit und sinnlicher Wahrnehmung knüpft an Inhalte der Fächer HSU und Geschichte an.

BNE-Kompetenzen

  • Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen
  • Vorausschauend Entwicklungen analysieren und beurteilen können
  • Gemeinsam mit anderen planen und handeln können
  • Zielkonflikte bei der Reflexion über Handlungsstrategien berücksichtigen können
  • An kollektiven Entscheidungsprozessen teilhaben können
  • Sich und andere motivieren können, aktiv zu werden
  • Selbständig planen und handeln können
  • Empathie für andere zeigen können


Organisatorische Hinweise

1 Schulklasse (bis zu 2 Klassen möglich)
Klassenstufe: 3-4, angepasste Varianten für Kindergarten bis 2. Klasse und 5.-6. Klasse möglich
Programmdauer: 3 Stunden
Kleidung: Wetterfeste Kleidung, die auch gerne schmutzig werden darf


Geeignete Jahreszeit

Frühjahr bis Herbst

 

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Oldenburger Wallmuseum

logo
Professor-Struve-Weg 1
23758 Oldenburg in Holstein

Kontakt: Stephan Meinhardt, Geschäftsführer
Tel.: 04361 - 623 142
stephan.meinhardt@oldenburger-wall.de, info@oldenburger-wall.de
http://www.oldenburger-wallmuseum.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Arthur sucht seinen Schatz

Sie sind scheu und ganz selten hat ein Menschenauge sie wahrgenommen - die Waldtrolle. Wie sehen sie eigentlich aus? Wo und wie könnten sie leben? Jetzt braucht es eigene Fantasie, um einen eigenen Troll aus Lehm zu formen. Mal schauen wie unsere Trollfamilie am Ende aussieht.

Ziele:

haptische Erfahrung mit dem Werkstoff Lehm, Motorik, verschiedene Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 25 Kinder
Zielgruppe: Kindergarten
Die Gruppe sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

April bis Oktober

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Augen auf! Der Wald ist voller Spuren

Obwohl wir im Wald nicht viele Tiere sehen, finden wir trotzdem jede Menge Spuren. Federn am Boden, ein angefressenes Blatt oder ein abgenagter Zapfen können uns verraten, welches Tier hier war. Aber auch der Mensch hinterlässt Spuren und verändert dadurch auf vielfache und oft dauerhafte Weise unsere Umwelt.

Ziele:

Kennenlernen verschiedenster Waldtiere und ihrer Spuren, genaues Hinschauen, verschiedene Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. bis 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Biberwerkstatt

Der Biber ist ein Meister des Wasserbaus. Er kennt sich aus mit der Fließrichtung, der Fließgeschwindigkeit, dem Anstauen und Ablassen vom Wasser und dass alles, damit seine Familie es in ihrem Bau warm und trocken hat. Wir wollen gemeinsam ausprobieren, ob wir es auch schaffen wie der Biber einen Staudamm zu bauen.

Ziele:

Wissensvermittlung zur Tierart Biber, Bewegung, Motorik, Teamkompetenz, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 25 Kinder
Zielgruppe: Kindergarten
Die Gruppe sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Wechselkleidung, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

April bis Oktober

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Boden - da stehen wir drauf!

Da kann es einem den Boden unter den Füßen wegziehen! Nicht bei uns! Wir graben und ergründen seine verschiedenen Eigenschaften, klären seine zahlreichen Aufgaben. Als Grundlage unserer Nahrung ist er nicht unbegrenzt verfügbar. Wir können ihn mit Füßen treten, aber wen treffen wir da wirklich?

Ziele:

Boden als wichtige Lebensgrundlage, Verschiedenheit von Böden, Bodenfunktionen, Bodenschutz, verschiedene Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Das vergessliche Eichhörnchen

Wo habe ich sie nur versteckt meine Nüsse, meine Eicheln. Ich kann sie nicht finden.
Für das Eichhörnchen kann es gefährlich werden, wenn es die Verstecke seiner Wintervorräte vergessen hat. Wollt ihr noch mehr über das heimische Nagetier erfahren? Muck wartet schon auf euch.

Ziele:

Wissensvermittlung heimischen Tier- und Pflanzenwelt, Bewegung, einige Gestaltungskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

November bis März

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Die kleine Lehmmanufaktur

Woher kommen die Dinge des täglichen Lebens? Aus dem Geschäft? aus dem Internet? Den Menschen, die vor 1000 Jahren auf den Bungsberg kamen konnten dort nicht einkaufen. Sie haben geschaut, was die Natur ihnen geboten hat und erkannten, dass Lehm ein hervorragender Werkstoff ist, um Dinge zu formen und zu nutzen. Mal schauen, ob wir das auch können.

Ziele:

haptische Erfahrung mit dem Werkstoff Lehm, andere Kulturen (Slawen), nachhaltiger Konsum, Motorik, verschiedene Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeit:

April bis Oktober

 

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Die Natur als Kunstraum

Gibt es gerade oder krumm in der Natur, gibt es rund, oval oder eckig? Und warum? Oft hängen Formen, Farben und Eigenschaften mit den natürlichen Funktionen zusammen. Nachdem die Naturmaterialien „blind“ erkannt sind, fragen wir uns, wie sie sich „zweckentfremden“ lassen? Aus den Funde werden mit Fantasie beispielweise Waldnachrichten, die noch eine Zeitlang zu lesen sind.

Ziele:

Selbstverwirklichung, Kreativität, Teamkompetenz, einige Gestaltungselemente nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Ein Floß - viele Flöße

Wasser ist ein Lebenselixier! Wo kommt es her, wo geht es hin und bleibt es immer gleich? Welche Eigenschaften bietet der Stoff? Wir probieren es aus! Wasser hat bekanntlich keine Balken, aber Holz kann schwimmen. Wir bauen aus Naturmaterialien ein Floß – vielleicht viele Flöße, eine Flottille oder gar eine Flotte….

Ziele:

Eigenschaften des Wassers, Bewegung, Motorik, Teamkompetenz, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Wechselklamotten, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

April bis Oktober

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Farben - Formen - Fantastatisch

Mikado, Domino, Mandalas oder beispielsweise Rubbel-Bilder – alles auch im Wald möglich, denn wer suchet, der findet…. Die Kinder entdecken Naturmaterialien in Formen, Farben und ihrer Vielfalt. Ist alles gleich in der Natur? Oder ähnlich oder unterschiedlich? Wir schauen genau hin und zeigen, was mit dem natürlichen Sammelsurium draußen nachhaltig zu machen ist.

Ziele:

Selbstverwirklichung, Kreativität, Teamkompetenz, einige Gestaltungkompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 25 Kinder
Zielgruppe: Kita 5 und 6 Jahre
Die Gruppe sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Feuer damals und heute

Wir wollen ein Feuer entzünden und fragen uns nach der Bedeutung des Feuers für uns Menschen. Wie haben die Menschen es früher hinbekommen ohne Streichholz und Feuerzeug ein Feuer zu entzünden? Und warum war das Feuer damals schon so wichtig? Und heute?

Ziele:

Bedeutung des Feuers für uns Menschen erklärt, Bewegung, Aufmerksamkeit, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Feuer ist Energie

Ein Feuer ist umgewandelte Energie, die ursprünglich aus der Sonne stammt. Doch wie funktioniert das? Es gibt auch andere Brennstoffe, die ebenfalls die Sonnenenergie gespeichert haben. Wir wollen der Frage nachgehen, wie wir Menschen sie nutzen und was es für Alternativen gibt, um Energie zu erzeugen.

Ziele:

Was ist Energie und was ist sinnvoller Energiekonsum? Bewegung, Motorik, Teamkompetenz, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE.

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Galerie Wald

Es wird zur Vernissage gebeten, sobald die Künstler ihre Werke vollendet haben. Kunstwerke aus den Dingen, die im Wald zu finden sind entstehen sind einmalig schön, aber auch vergänglich. So ist das nun einmal in der Natur. Wir sind gespannt.

Ziele:

Selbstverwirklichung, Kreativität, Teamkompetenz, einige Gestaltungskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeit:

ganzjährig

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Geschichten aus dem Winterwald

Im Wald ist auch im Winter was los. Nicht alle Tiere halten Winterschlaf und für die Bäume sind Winterstürme sogar gefährlich. Wir spielen mit den Kindern pantomimisch Geschichten von Pflanzen und Tieren nach. Da kann der Wald Gestalt(en) annehmen und so wichtige Winterutensilien wie Mützen spielen gern mal eine Hauptrolle.

Geeignete Jahreszeit:

November - März

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Hui - die kleinen Luftentdecker

Hui – was war das? Wir können sie nicht sehen, riechen, schmecken oder anfassen, aber sie ist da und von großer Bedeutung für uns. Die Luft brauchen nicht nur wir für unsere Leben. Lasst uns gemeinsam auf den Weg machen und schauen wo wir sie entdecken.

Ziele:

Unsichtbar, aber lebenswichtig. Eigenschaften unserer Luft erforschen. Bau von Windrädern. Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 25 Kinder
Zielgruppe: Kindergarten
Die Gruppe sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Jetzt wird´s kalt - Tiere im Winter

Wir ziehen uns im Winter dick an und drehen die Heizung hoch. Igel, Eichhörnchen oder Frosch können das nicht, dafür haben sie aber ganz unterschiedliche Strategien wie z.B. Winterschlaf oder Winterruhe entwickelt, um den kalten Winter zu überstehen. Wir beschäftigen uns spielerisch mit heimischen Tieren im Winter und schlüpfen dafür auch mal in ihre Rolle.

Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt, Bewegung, unterschiedliche Gestaltunskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

November - März

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Kleine Waldarbeiter

Wo sind denn im Frühjahr die meisten Blätter geblieben? Wer räumt denn da im Wald auf? Mit Löffel und Lupe spüren wir die „Verdächtigen“ auf und schauen ganz genau hin, denn da lebt und arbeitet so einiges im Laub. Selbst für den Kot anderer finden sich hier Abnehmer. In der Natur ist nichts nichts wert und läuft immer im Kreis!

Ziele:

Kreisläufe im Wald, Kennenlernen von Bodenlebewesen, verschiedene Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung, die schmutzig werden darf und feste Schuhe tragen, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeit:

April bis Oktober

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Kraftwerk Baum

Ein Baum produziert Sauerstoff, den Tiere und Menschen zum Atmen brauchen. Aber das ist längst nicht alles, was ein Baum kann. Er ist auch Lebensraum für viele Tiere, Klimaanlage, liefert uns Holz, das wir nutzen und bildet zusammen mit anderen Bäumen den Wald, in dem wir gerne spielen oder spazieren gehen.

Ziele:

Kennenlernen der Baumfunktionen, weshalb sind Bäume für uns Menschen wichtig, was kann man aus Holz alles machen, verschiedene Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Lebensraum Luft

Alle Vögel fliegen hoch! Ja, aber nicht nur Vögel sind in der Luft unterwegs. Viele andere Tiere und sogar einige Pflanzen können fliegen und nutzen die Luft zur Fortbewegung oder als Lebensraum. Wir wollen der Frage nachgehen, wie und warum sie das machen und vielleicht auch selber ein bisschen fliegen lernen.

Ziele:

Physikalische Eigenschaften unserer Luft erfahren, Bewegung, Motorik, Teamkompetenz, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Prima Klima

Alle reden über den Klimawandel. Was ist Klima überhaupt? Und was hat das Klima mit unserem Wald zu tun? Spielerisch erfahren wir, was der Treibhauseffekt ist, welche Funktion Bäume bzw. der Wald als Kohlenstoffspeicher hat und was wir Positives für unser Klima tun können.

Ziele:

Wissensvermittlung zu den Themen Wetter, Klima, Treibhauseffekt. Bewegung, Motorik, Teamkompetenz, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Totholz lebt!

Totholz klingt erst einmal nicht besonders spannend- Aber im Gegenteil! Denn Totholz zählt zu den lebendigsten Lebensräumen in unserer Natur. Eine Vielzahl an Insekten, Vögeln und Kleinsäugern leben im Totholz und sind auf dieses angewiesen. Gemeinsam entdecken wir Totholz im Wald, finden heraus, wer oder was darin lebt und klären, warum das tote Holz so wichtig für unsere Natur ist.

Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt, Bewegung und Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. und 2. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

April bis Oktober

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Vorsicht heiß!

An einer unserer gemütlichen Feuerstellen im Wald entzünden wir gemeinsam ein Lagerfeuer. Wir sammeln Stöcker, um dem Feuer einzuheizen, denn wir brauchen Glut, um unsere eigenen Kohlestifte herzustellen. Gemeinsam klären wir alle wichtigen Fakten rund um das Element Feuer.

Ziele:

Wissensvermittlung über das Element Feuer. Bewegung, Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 25 Kinder
Zielgruppe: Kita 5 und 6 Jahre
Die Gruppe sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

ganzjährig

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Wasser ist Leben

Wasser ist überlebenswichtig für uns. Ohne Wasser wäre auf der Erde kein Leben für Tiere und Pflanzen möglich. Die Erde ist zwar zu zwei Dritteln von Wasser bedeckt, aber für uns nutzbar ist nur ein kleiner Anteil, der dazu auf der Welt noch ganz unterschiedlich verteilt ist. Wir wollen herausfinden, was wir tun können, um Wasser zu schützen. Und was hat überhaupt der Wald mit Wasser zu tun?

Ziele:

Bedeutung von Trinkwasser erfahren und Lösungswege zu dessen Schutz finden. Bewegung, Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE.

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Wechselkleidung, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

Geeignete Jahreszeiten:

April bis Oktober

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
Logo ErlebnisBungsberg 01

Wenn der Wald Theater macht

Es ist schon wieder etwas los bei den Tieren im Wald. Wir werden es erfahren und wollen versuchen diese Geschichte aufzuführen. Um in die Rolle der Tiere schlüpfen zu können helfen uns unsere selbstgebastelten Masken. Na dann: Bühne frei!

Ziele:

Entdecken von Ausdrucksqualitäten und eigenen Stärken, Sprachförderung, Körperbewusstsein, Fantasie, einige Gestaltungskompetenzen nach BNE.

 

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: 1. bis 4. Klasse Grundschule
Die Klasse sollte mindestens 3,5 Stunden vor Ort sein, gerne länger.
Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen, Matschhose und Gummistiefel wären sinnvoll, Sitzunterlage, im Sommer Mückenschutz.

 

Geeignete Jahreszeiten:

November bis März

 

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Bungsberg

Logo ErlebnisBungsberg 01
Bungsberg 3, Schönwalde a. B.
23744 Schönwalde

Kontakt: Anja Wischnewski, Pädagogische Leitung
Tel.: 04528- 9135400
Anja.Wischnewski@forst-sh.de
https://www.erlebnis-bungsberg@spkstholst.de
zeittor 1

Fit für Flint

Mit Feuerstein und Holz lebt man genauso gut wie mit Eisen und Plastik. Das lernen wir jedenfalls von den Steinzeitmenschen. Aber: Steinzeitmenschen benötigten mehr Zeit und Kraft für ihr alltägliches Leben als wir heute, und sie verschwendeten natürliche Ressourcen weniger als wir es heute tun.

 

Wir lernen die Eigenschaften von Feuerstein kennen, z.B. beim „Jeans-Flintklingen-Experiment“. Dann verwenden wir Feuerstein als Werkzeug zur Holzbearbeitung, denn mit Flint kann man Schnitzen, Bohren und Sägen.

Auf dem Programm stehen auch die Jagd auf Elch Waldemar mit echten Steinzeitwaffen, Getreidemahlen früher und heute u. v. m. Dabei lernen wir z. B., warum sich die Steinzeitmenschen an ihrem Mehl „die Zähne ausgebissen“ haben.

In jedem Raum des Museums gibt es Mitmachmöglichkeiten, Aktionsbereiche oder echte „Berührungspunkte“.

Je nach Alter und Anzahl der Kinder werden die Aktivitäten variiert.

Ziele:

Es soll Bewusstsein entwickelt werden für die Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt in der Steinzeit im Vergleich zu heute Umgang mit Ressourcen in der Steinzeit im Vergleich zu heute Lebensalltag in der Steinzeit im Vergleich zu heute Vor- und Nachteile der Technologisierung im Lebensalltag

Das handlungsorientierte Angebot mit hohem Praxisanteil unterstützt und bereichert u. a. die Lehrplanthemen in HSU und Geschichte.

BNE-KOMPETENZEN
◾Vorausschauend denken und handeln
◾Weltoffen wahrnehmen
◾Interdisziplinär arbeiten
◾Verständigen und kooperieren
◾Planen und agieren
◾Motiviert sein und motivieren können


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: bis zu 30 Kinder; Alter: Vorschulalter bis 6. Klasse; Zeitbedarf: ein Vormittag; wetterfeste Kleidung wird nicht benötigt (Indoor-Veranstaltung).


Geeignete Jahreszeit:

ganzjährig möglich

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein

zeittor 1
Postadresse: Am Markt 1, Hausadresse: Haakengraben 2-6
23730 Neustadt in Holstein

Kontakt: Dr. Frank Wilschewski, Museumsleitung
Tel.: 04561 - 619305
zeittor@neustadt-holstein.de, fwilschewski@stadt-neustadt.de
https://www.zeittor-neustadt.de
zeittor 1

Leben in der mittelalterlichen Stadt

Die Stadtführung beginnt am Rathaus. Wenn möglich, wird der alte Ratssaal besichtigt. Stationen sind der Marktplatz, die Kirche, der Hafen, die Hospitalkapelle und das Kremper Tor. An jeweils passenden historischen Orten werden der Alltag (Wo holte man Trinkwasser? Wo ging man aufs Klo? Was machte man, wenn man krank wurde?) und die typischen Merkmale einer mittelalterlichen Stadt vermittelt.

Die Kinder probieren eine Eimerkette aus, um einen „Stadtbrand zu löschen“. Zum Schluss werden nachgebildete mittelalterliche Waffen (Schwert, Lanze) und Schutzausrüstung (Schild, Helm, Kettenhemd) in die Hand genommen.


Ziele:

Es soll Bewusstsein entwickelt werden für
-die Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt in vorindustrieller Zeit im Vergleich zu heute
-Umgang mit Ressourcen in der Steinzeit im Vergleich zu heute
-Städtischer Lebensalltag in vorindustrieller Zeit im Vergleich zu heute
-Sichtweise und Weltbild der Menschen in vorindustrieller Zeit

Das handlungsorientierte Angebot mit hohem Praxisanteil unterstützt und bereichert u. a. die Lehrplanthemen in HSU und Geschichte.

BNE-KOMPETENZEN

-Empathie für andere zeigen können,
-gemeinsam mit anderen planen und handeln können,
-interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln,
-an kollektiven Entscheidungsprozessen teilhaben können,
-sich und andere motivieren können, aktiv zu werden,
-Risiken, Gefahren und Unsicherheiten erkennen und abwägen können,
-vorausschauend Entwicklungen analysieren und beurteilen können,
-Durch Perspektivwechsel Erkenntnisse gewinnen,
-Zielkonflikte bei der Reflexion über Handlungsstrategien berücksichtigen können.

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: bis zu 30. Optimal sind 15-25 Kinder.


Geeignete Jahreszeit:

Mitte März bis zu den Herbstferien. Außerhalb dieser Zeit möglich, aber mit Abstrichen.

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein

zeittor 1
Postadresse: Am Markt 1, Hausadresse: Haakengraben 2-6
23730 Neustadt in Holstein

Kontakt: Dr. Frank Wilschewski, Museumsleitung
Tel.: 04561 - 619305
zeittor@neustadt-holstein.de, fwilschewski@stadt-neustadt.de
https://www.zeittor-neustadt.de
cismar hausdernaturcismar logo1

Meer und mehr 1: Muscheln und Schnecken aus Ostsee und Nordsee

Ostsee (und ggf. Nordsee) werden als Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere kennengelernt. Heimische Muscheln und Schnecken werden vorgestellt. Nach Absprache können auch weitere Meerestiere berücksichtigt werden, zum Beispiel, um eine Klassenfahrt vor- oder nachzubereiten.

Im Museum werden Muscheln und Schnecken sortiert und bestimmt. Dabei werden einfache biologische Arbeitsmethoden kennengelernt und erprobt. Außerdem werden spannende exotische Schnecken und Muscheln und ihre Besonderheiten vorgestellt.

Ergänzend gibt es zu dem Thema interaktive Lernstationen und mehrere unterschiedliche Schneckenspiele im Museum.

Neben den Aktivitäten im Haus kann Zeit und Raum für Bewegung eingeplant werden - der Museumsgarten bietet dazu Platz.


Ziele:

Die Kinder erfahren die Bedeutung des Meeres für Mensch und Umwelt: die Ostsee als schützenswerten und notwendigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere, ebenso als Erholungsgebiet für Menschen.

Ein weitere Ziel dieses Angebotes ist es, Anreize für eigenes Sammeln und Forschen zu geben: Tiere und Pflanzen beschreiben und bestimmen, nach gemeinsamen Merkmalen ordnen und Verwandtschaften erkennen. Das gemeinsame Arbeiten schult die Teamkompetenz, die Bestimmungsübungen die Aufmerksamkeit, Konzentration und genaues Betrachten und Beobachten. Ökologische Grundeinsichten werden vermittelt.


Organisatorische Hinweise:

Im Laufe eines Vormittags soll möglichst nicht mehr als eine Schulklasse am Thema arbeiten.


Geeignete Jahreszeit:

Ganzjährig möglich.

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Haus der Natur in Cismar

cismar hausdernaturcismar logo1
Bäderstr. 26
23743 Cismar

Kontakt: Dr. Vollrath Wiese (Museumsleiter), Gyde Wiese
Tel.: 04366 - 1288
info@hausdernatur.de
https://www.hausdernatur.de
cismar hausdernaturcismar logo1

Meer und mehr 2: von Meerschweinen, Einhörnern und Giganten ... Wale

Wale werden erforscht und die Tiere und ihre Lebensweise kennengelernt. Die Ostsee und die Weltmeere als Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere werden diskutiert und insbesondere die Gefährdung der Wale wird problematisiert.

Im Museum werden verschiedene Teile von Walen untersucht und erforscht. Dabei können die Dimensionen der Tiere und viele Details über ihr Leben erfahren werden. Mit den Walen kann gemalt, gebastelt und gestaltet werden, außerdem können die Begleitmaterialien des Museums über Wale genutzt werden. Auch die Walspiele des Museums können zum Einsatz kommen.
Neben diesen Aktivitäten im Haus gibt es auch Zeit und Raum sich zu bewegen, der Museumsgarten bietet dafür Platz.

Ziele:

Die Kinder erfahren die Bedeutung der Meere für Mensch und Umwelt und lernen Wale als schützenswerte, hochintelligente und leistungsfähige Organismen kennen. Es werden Anreize zum Weiterforschen gegeben. Wale, über die es in den klassischen wie modernen Medien sehr zahlreiche kindgemäß aufbereitete Informationen gibt, bieten sich als Thema dazu besonders an. Genaues Beobachten, Geduld, Kreativität und Motorik werden geschult, Teamkompetenz bei den Spielen und beim gemeinsamen Arbeiten gefördert, ebenso Empathie für die Wale im Verständnis der Analogie der menschlichen Gemeinschaft zum Sozialleben der Wale.


Organisatorische Hinweise:

Das Programm ist für maximal eine Schulklasse pro Vormittag geeignet.


Geeignete Jahreszeit:

Ganzjährig möglich.

Verfügbarkeit

Veranstalter: Haus der Natur in Cismar

cismar hausdernaturcismar logo1
Bäderstr. 26
23743 Cismar

Kontakt: Dr. Vollrath Wiese (Museumsleiter), Gyde Wiese
Tel.: 04366 - 1288
info@hausdernatur.de
https://www.hausdernatur.de
cismar hausdernaturcismar logo1

Steine erforschen (Fossilien gießen)

Steine und Fossilien werden als Überreste früherer Lebensformen kennengelernt und erforscht, je nach Alter und Fähigkeiten der Kinder auch Entstehungsformen der Steine, typische heimische und berühmte exotische Funde. Für ältere Kinder können Erdgeschichte, Evolution, Eiszeit und Werkzeuggeschichte als Themen berücksichtigt werden.

Mit Knetmasse und Gips werden Kopien von Fossilien selbst erstellt (zum Mitnehmen). Je nach individueller Zeitplanung sind auch Gestaltungen mit Stiften und Papier möglich und die Kinder haben Zeit, auch selbst das Museum kennenzulernen.

Neben den Aktivitäten im Haus kann Zeit und Raum für Bewegung eingeplant werden - der Museumsgarten bietet dazu Platz.


Ziele:

Es wird die Fähigkeit gefördert, Dinge zu differenzieren und zu ordnen. Auch das physikalische Verständnis für Abdruck/Abformen/Abgießen wird entwickelt. Mit dem Kennenlernen der Fossilien sollen Anreize für eigenes Sammeln und Forschen in der Natur gegeben werden. Teamkompetenz und Feinmotorik werden gefördert.

Kinder von der 3. Klasse an können die unterschiedlichen zeitlichen Dimensionen von Menschenalter und Erdzeitalter kennenlernen (für jüngere ist das Projekt nur als Erlebnis geeignet).


Organisatorische Hinweise:

Es kann nicht mehr als eine Klasse im Laufe des Vormittags am Thema arbeiten.


Geeignete Jahreszeit:

Ganzjährig möglich

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Haus der Natur in Cismar

cismar hausdernaturcismar logo1
Bäderstr. 26
23743 Cismar

Kontakt: Dr. Vollrath Wiese (Museumsleiter), Gyde Wiese
Tel.: 04366 - 1288
info@hausdernatur.de
https://www.hausdernatur.de
cismar hausdernaturcismar logo1

Wald als Lebensraum

Im Haus der Natur und im nahegelegenen Wald werden Bäume und die weiteren Waldbewohner erforscht. Je nach Jahreszeit und Wetter werden die Möglichkeiten und Aufgaben angepasst. Baumarten werden kennengelernt, die Bedeutung des Waldes für Pflanzen, Tiere und Menschen wird erarbeitet, Einfache biologische Arbeitsmethoden werden erprobt.

Pflanzen und Tiere werden als Ganzes oder im Detail genau betrachtet. Im Museum werden zahlreiche Waldbewohner kennengelernt und je nach individuellem Zeitplan können gestalterische Aktivitäten oder interaktive Stationen mit Lernspielen das Programm ergänzen.


Ziele:

Die Kinder erfahren den Wald als schützenswerten Lebensraum für Pflanzen und Tiere und erkennen die Bedeutung der Bäume für die Gesundheit von Natur und Mensch. Genaues Beobachten und Betrachten wird geschult, Verhalten im Wald wird geübt, dabei auch Motorik und Wahrnehmung geschult.

Sozialkompetenz und Teamkompetenz mit Rücksichtnahme und Hilfe wird gefördert.
Achtsames Verhalten gegenüber Pflanzen, Tieren und Menschen wird geübt. Der Wald als Beispiel für Stoffkreisläufe in der Natur wird kennengelernt.
Anreize für eigenes Sammeln und Forschen werden gegeben. Je nach Zeitplan können Bäume, Sträucher, Kräuter oder Tiere beschrieben und bestimmt, nach gemeinsamen Merkmalen geordnet und Verwandtschaften betrachtet werden.


Organisatorische Hinweise:

Nicht mehr als eine Schulklasse pro Vormittag. Feste Schuhe und wetterangepasste Kleidung sind nötig.


Geeignete Jahreszeit:

Ganzjährig, wobei das Programm jahreszeitlich angepasst wird.

 

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Haus der Natur in Cismar

cismar hausdernaturcismar logo1
Bäderstr. 26
23743 Cismar

Kontakt: Dr. Vollrath Wiese (Museumsleiter), Gyde Wiese
Tel.: 04366 - 1288
info@hausdernatur.de
https://www.hausdernatur.de
erna

Erlebnisraum Streuobstwiese - Rund um den Apfel – Vom Apfel zum Saft

Auf der ERNA-Obstwiese können die Kinder die geschmackliche und optische Vielfalt von über 25 meist alten Apfelsorten erleben. Es wird die Lebensgemeinschaft der Streuobstwiese mit Bestäubern, Nützlingen, Vögeln usw. erklärt und gezeigt und der Unterschied zur Apfelplantage deutlich.

Nachdem einige Sorten verkostet und zusammen der Aufbau eines Apfels erarbeitet wurde, geht es an die Arbeit: Gemeinsam stellen wir Apfelsaft her.
Die Äpfel werden gesammelt, gewaschen und in große Stücke geschnitten, die dann mit einem Muser per Handkurbel erst fein gehäckselt und dann in der Saftpresse gepresst werden. Das Probieren des frischen Saftes ist für die Kinder ein besonderes Erlebnis, das für die vorangegangenen Mühen entschädigt. Auf das Saftpressen folgt ein Apfelspiel oder ein Apfelquiz.

 

Ziele:

Zusammenhänge und Vernetzungen erkennen am Beispiel der Lebensgemeinschaft Streuobstwiese, Schulung des Geschmacksinns am Beispiel verschiedener Apfelsorten, Stärkung des Vertrauens in die eigene Fähigkeit (Saft selbst herstellen), Förderung des sozialen Miteinanders und Stärkung der Gemeinschaft (zusammen etwas herstellen), Feinmotorisches und Grobmotorisches Geschick (Schneiden, Musen, Pressen, Abfüllen), Spaß und Freude beim Lernen erleben

 

Organisatorische Hinweise:

Geeignet für Schulklassen ab 1. Klasse, Dauer inkl. Pause 3 Std.,
Es werden der Witterung angepasste Kleidung und wasserfeste Schuhe benötigt.
Mitzubringen: Jedes Kind sollte eine Flasche mitbringen, um Saft mit nach Hause zu nehmen. Gerne können die Kinder auch Äpfel von zu Hause oder vom Schulgelände mitbringen.


Geeignete Jahreszeit:

Ende August bis Mitte November

 

 

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: ERNA (Verein Erlebnis Natur e.V. )

erna
Diekstauen 5
23701 Eutin

Kontakt: Dr. Werner Sach
Tel.: 04521 - 70790
werner.sach@web.de
www.erna-eutin.de
erna

Förderung und Schutz von Insekten - Das Insektenhotel und seine Gäste

Wofür sind Insekten gut? Zu Beginn der Veranstaltung verdeutlicht ein Korb mit verschiedenen Lebensmitteln die Bedeutung der Insekten für unsere eigene Ernährung, denn ohne die Bestäubung von vor allem Honig- und Wildbienen, aber auch Fliegen, Schmetterlingen, Käfern und Mücken würde ein Großteil aller Pflanzen keine Früchte und Samen bilden.

Die Kinder erfahren, wie Wildbienen und Solitärwespen leben und nisten, dass und warum viele von ihnen bedroht sind und wie wir Insekten schützen und fördern können. Im ERNA-Gelände beobachten die Kinder verschiedene Insekten an der Naturmauer und auf Blüten, betrachten Brutzellen in Schau-Nisthilfen und besuchen einen Honigbienenstand. Anschließend werden die Kinder selbst tätig und stellen aus Baumscheiben Insekten-Nisthilfen für zuhause her, zum Fördern, aber auch zum Beobachten von Wildbienen und Solitärwespen. Zum Abschluss wird das Erlernte und Erlebte durch ein Spiel vertieft.


Unsere Ziele:

Das Ziel dieses Angebots ist, dass die Kinder diese größte und vielseitigste Tiergruppe schätzen lernen und motiviert werden, sich für den Erhalt und die Förderung der Insektenvielfalt einzusetzen.

Die Kinder lernen:

  • die Bedeutung von Insekten für das Pflanzenwachstum und uns Menschen
  • die Lebensweise von Bienen und Wespen
  • wie sie Insekten fördern und schützen können
  • den Zusammenhang unserer Lebensweise mit der bedrohten Insektenvielfalt
  • der Umgang mit Bohrmaschinen
  • die Organisation einer Werkarbeit in Zusammenarbeit mit anderen im Team
  • Spaß und Freude am Lernen durch Erlebnis und Handeln


Organisatorische Hinweise:

Geeignet für Schulklassen ab 2.Klasse. Dauer 3 Std. inkl. einer Pause.
An die Witterung angepasste Kleidung wird benötigt, an Sommertagen ggf. Sonnencreme und eine Kopfbedeckung. Lange Haare müssen für die Arbeit mit der Bohrmaschine zusammengebunden werden.


Geeignete Jahreszeit:

März - September (Oktober)

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: ERNA (Verein Erlebnis Natur e.V. )

erna
Diekstauen 5
23701 Eutin

Kontakt: Dr. Werner Sach
Tel.: 04521 - 70790
werner.sach@web.de
www.erna-eutin.de
erna

Gewässerforscher unterwegs – Lebensraum Wasser

Im ERNA-Teich und im angrenzenden Ehmbruchgraben entdecken die Kinder kleine Wunder der Natur in einer unglaublichen Vielfalt, z.B. Wasserläufer, Wasserasseln, Kaulquappen, räuberische Wasserskorpione, Libellen- und Käferlarven oder verschiedene Schneckenarten.

Nach einer Einführung zur Bedeutung von Wasser für das Leben und der Gewässer-Qualität widmen sich die Kinder der praktischen Forschertätigkeit: Ausgestattet mit Keschern, Sieben, Behältern, Lupen und Bestimmungskarten fangen und beobachten die Schüler in Gewässern lebende Tiere und versuchen, sie zu bestimmen. Details der kleinen Tiere können an Binokularen betrachtet werden. Das Angebot wird ergänzt durch die Ermittlung der biologischen Gewässergüte anhand von Zeigerarten, ein Wasserläufer- oder Seerosen-Experiment oder ein passendes Spiel. 

Ziele:

Beobachtungsgabe und genaues Hinsehen werden geschult, da es sich um kleine, teils versteckt lebende Arten handelt. Der respektvolle Umgang mit Lebewesen und die Benutzung von Utensilien wie Kescher, Lupe, Bestimmungskarte, Binokular wird gelernt. Durch Spaß am Entdecken und Beobachten von Tieren werden Foschergeist und Begeisterung für Biologie geweckt, eine Motivation für weiteres Lernen und Entdecken geschaffen. Da in Teams geforscht wird, wird die Teamkompetenz gefördert. Die Kinder lernen, ökologische Zusammenhänge zu erkennen und Zustände aus mehreren Perspektiven zu betrachten, wenn es z.B. um den schlechten ökologischen Zustand unserer Gewässer geht.

Organisatorische Hinweise:

Das Angebot ist geeignet für Schulklassen ab 2. Klasse. Es dauert 3 Std. inklusive einer Pause.
Wasser- und matschtolerante Schuhe, am besten Gummistiefel und wetterangepasste Kleidung werden benötigt, an Sommertagen ggf. Sonnencreme und eine Kopfbedeckung.


Geeignete Jahreszeit:

Mai bis September

 

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: ERNA (Verein Erlebnis Natur e.V. )

erna
Diekstauen 5
23701 Eutin

Kontakt: Dr. Werner Sach
Tel.: 04521 - 70790
werner.sach@web.de
www.erna-eutin.de
erna

Schutz und Förderung bedrohter Arten - Bau von Nistkästen für Singvögel

Höhlenbrütende Vögel haben es nicht leicht, Nisthöhlen zu finden. Den meisten Vogelarten fehlt es an genügend Lebensraum und Nahrung (Insekten) für die Aufzucht ihres Nachwuchses. Nach einer altersgerechten Einführung in die Problematik lernen die Kinder einige Singvogelarten und deren Lebensweise kennen und erfahren, wie sie Singvögel schützen und fördern können.

Zum Einsatz kommen Präparate von Singvögeln, die einen Eindruck von z.B. der Größe des Vogels und der Schnabelform geben, verschiedene Nester und Nistkästen sowie ein Memoryspiel. Anschließend werden die Kinder selbst aktiv: In Zweierteams bauen sie unter Anleitung jeweils zwei hochwertige Nistkästen zum Mitnehmen zusammen. Die Kinder setzen so eine Schutz- und Fördermöglichkeiten direkt um und schaffen mit dem Nistkasten für zuhause oder das Schulgelände eine Gelegenheit für weitere Beobachtungen von z.B. Blau- oder Kohlmeise, Kleiber oder Star. Im ERNA-Gelände können unterschiedliche Nisthilfen betrachtet und mit Glück dort nistende oder fütternde Vögel beobachtet werden.


Ziele:

Die Kinder lernen Singvogelarten zu unterscheiden und zu benennen. Das genaue Hinschauen wird z.B. beim Memory trainiert. Die Kinder erkennen ökologische Zusammenhänge sowie den menschlichen Einfluss auf das Ökosystem und eigene Handlungsmöglichkeiten. Die Möglichkeit, selbst in ihrem eigenen Lebensumfeld positiv eingreifen zu können, ermutigt die Kinder, ihre Umwelt bewusster zu betrachten und auch zukünftig aktiven Natur- und Umweltschutz zu betreiben. Das gemeinsame Nistkastenbauen fördert handwerkliches Können, stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und fördert die Fähigkeit, mit anderen zu kooperieren und sich zu verständigen.


Organisatorische Hinweise:

Geeignet für Schulklassen ab 2.Klasse.
Dauer der Veranstaltung 3 Std inklusive einer Pause.
Benötigt wird der Witterung angepasste Kleidung, an Sommertagen ggf. Sonnencreme und Kopfbedeckung.
Kostenbeteiligung für den Nistkasten: 3 € / Kind


Geeignete Jahreszeit:

ganzjährig möglich

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: ERNA (Verein Erlebnis Natur e.V. )

erna
Diekstauen 5
23701 Eutin

Kontakt: Dr. Werner Sach
Tel.: 04521 - 70790
werner.sach@web.de
www.erna-eutin.de
erna

Wer war das? Spurensuche in Garten, Wald und Feld

Wer poltert nachts auf dem Dachboden, nascht die Rosenknospen oder buddelt im Blumenbeet? In der freien Natur, aber auch in unmittelbarer Nähe von Menschen in Dörfern und Städten leben zahlreiche Wildtiere. Ihre oft verborgene, meistens nächtliche Lebensweise entzieht sie unseren Blicken, so dass viele Menschen nur sehr wenig über ihre „wilde“ unmittelbare Nachbarschaft wissen.

Auf einem mit zahlreichen Präparaten versehenen Parkours im Wald oder im ERNA-Gelände lernen die Kinder die Hinterlassenschaften von Wildtieren kennen. Spuren und Fährten, Rupfungen, Risse, Plätz- und Fegestellen, Suhlen, Gewölle, aufgenagte Nüsse und zerstörte Schneckenhäuser müssen ebenso wie die dazugehörigen Tierpräparate gefunden und interpretiert werden. Das Erlernte wird durch ein Quiz gefestigt. Zur Erinnerung werden von jedem Besucher Tierspuren in Terracotta-Ton in Tellern gedrückt.


Ziele:

Kenntnisse der heimischen Tierwelt werden gewonnen. Die Kinder lernen, ihre Umgebung aufmerksam zu betrachten und die Zusammenhänge der einzelnen Tierarten untereinander, zu uns Menschen und zu unserer gemeinsamen Umwelt zu erfassen.


Organisatorische Hinweise:

Für Kindergartengruppen und Schulklassen. Dauer 3 Std. inkl. einer Pause. Die Veranstaltung findet draußen statt, der Witterung angepasste Kleidung wird daher benötigt, im Wald Mückenschutz.


Geeignete Jahreszeit:

ganzjährig

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: ERNA (Verein Erlebnis Natur e.V. )

erna
Diekstauen 5
23701 Eutin

Kontakt: Dr. Werner Sach
Tel.: 04521 - 70790
werner.sach@web.de
www.erna-eutin.de
umwelthaus

Lebensraum Wald – Schwerpunkt Pflanzen

Beim Waldprogramm wird den Kindern mit Unterstützung von Handpuppe Batty Fledermaus der Lebensraum Wald nähergebracht. Wir lernen, wie ein Baum aufgebaut ist und stellen ihn nach, schauen uns die Baumarten des Waldes in der jeweiligen Jahreszeit an und lernen sie durch Riechen, Fühlen und Sehen voneinander zu unterscheiden. Daneben vermittelt Batty den Kindern, die Bedeutung des Waldes für uns Menschen, warum es wichtig ist, ihn zu schützen und was wir selber mit einfachen Mitteln dazu beitragen können.

Im zweiten Teil stehen Spiel und Bewegung im Vordergrund. Zunächst jedoch hören wir dem Wald zu und lernen spielerisch, dass aufmerksames Hören gerade für Tiere lebensnotwendig ist. Bei einem teamgeistfördernden Interaktionsspiel haben die Kinder Spaß in der Natur und lernen, sich aktiv für andere einzusetzen und den Erfolg für die ganze Gruppe im Auge zu behalten. Bei der abschließenden Waldrallye werden die Kinder zu Entdeckern und erkunden mit allen Sinnen die Elemente des Waldes.

Ziele:

Wichtigstes Ziel ist es, Spaß zu haben und den Wald als einen positiven Ort zu erleben. Um das zu erreichen und gleichzeitig Waldwissen und die Bedeutung des Waldes für uns Menschen zu vermitteln, arbeiten wir handlungsorientiert, mit hoher Praxisrelevanz und möglichst mit allen Sinnen. Dabei können die Inhalte in Absprache mit den Erziehern/Lehrern der jeweiligen Altersstufe angepasst werden.

Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Zielgruppe: ältere Kindergartenkinder, Klassen 1-6
Zeit: Das Programm dauert gut 3 Zeitstunden. Danach kann man den Tag gut am Strand ausklingen lassen.

Dies ist eine reine Outdoorveranstaltung. Bitte wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe tragen! Für den theoretischen Teil bitte eine Sitzunterlage mitbringen.
Für Programme bei Regenwetter ist während der Umbauphase des Umwelthauses ein Pavillon oder Bauwagen auf dem Gelände geplant.

Als Lernort für Nachhaltigkeit bitten wir darum, auf Einwegverpackungen zu verzichten. Anfallender Müll muss von den Gruppen selbst wieder mitgenommen und entsorgt werden.

Geeignete Jahreszeiten:

Ganzjährig möglich.
Da wegen des Umbaus des Umwelthauses zurzeit keine Räume zur Verfügung stehen, bieten sich die Monate März bis Oktober an.
Im Winter kann das Programm auch verkürzt stattfinden.

Verfügbarkeit

Veranstalter: BUND-Umwelthaus Neustadt

umwelthaus
Am Strande 9
23730 Neustadt/Holstein

Kontakt: Svenja Beilfuß und Andreas Schmidt
Tel.: 04561 - 50565
umwelthaus@bund-sh.de
https://www.bund-sh.de/der-bund-sh/der-bund-vor-ort/umwelthaus-neustaedter-bucht/
Design ohne Titel 2

BodenEntdecker unterwegs

Mit den Händen in der Erde buddeln, dabei über Regenwürmer staunen, einen Kompost unter die Lupe nehmen, das und noch viel mehr erleben die BodenEntdecker unterwegs im Küchengarten. Denn der Boden ist eine der wichtigsten Ressourcen für uns Menschen, quasi unsere Lebensgrundlage.

Nur wenn wir mehr über ihn wissen, können wir ihn verstehen und erkennen, warum ohne den Boden Pflanzen und Gemüse nicht wachsen können. Durch das sinnliche Erleben und das Staunen über die Vielfalt seiner Bewohner, können die Kinder an diesem Draußen-Tag den Boden wortwörtlich begreifen lernen.


Ziele:

Kennenlernen der Bedeutung des Bodens als Lebensgrundlage für Pflanzen und unsere Nahrung, Vielfalt der Bodenlebewesen entdecken, Wertschätzung für natürliche Ressourcen erfahren, Naturerfahrungen mit allen Sinnen

Organisatorische Hinweise:

Das Programm des Erlebnis Küchengarten richtet sich an Kinder im Vorschulalter aus dem Kreis Ostholstein. Jüngere Kindergartenkinder sind ebenfalls herzlich willkommen, müssen aber vom Personal der eigenen Einrichtung betreut werden. Die Dauer des Aufenthaltes kann flexibel gestaltet werden, sollte aber mindestens 3,5 Stunden vor Ort betragen. Der Beginn ist ab 8.30 Uhr möglich.

Die Kinder sollten mit wetterangepasster Kleidung, die auch schmutzig werden darf, ausgestattet sein. Festes Schuhwerk zum Rennen und Gärtnern, eine Kopfbedeckung gegen Regen oder Sonne, sowie eine Matschhose im Rucksack sind nie verkehrt. Für das gemeinsame Frühstück bringen die Kinder ihre eigene Verpflegung in Brotdosen und bruchsicheren, wiederbefüllbaren Trinkflaschen mit.

Als Lernort für Nachhaltigkeit bitten wir darum, auf Einwegverpackungen zu verzichten. Anfallender Müll muss von den Gruppen selbst wieder mitgenommen und entsorgt werden.


Geeignete Jahreszeit:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin

Design ohne Titel 2
Am Schlossgarten 4
23701 Eutin

Kontakt: Stefanie Hönig, Pädagogische Leitung
Tel.: 0176-999 888 32
erlebnis-kuechengarten@spkstholstein.de
https://www.erlebnis-kuechengarten.de
Design ohne Titel 2

Küchengarten auf Tour

Mit dem Programm Küchengarten auf Tour erhalten Kindertagesstätten und Grundschulen aus den Kreisen Ostholstein und Stormarn die Möglichkeit mit den Kindern in der eigenen Einrichtung Gemüsepflanzen und Kräuter anzubauen.

Unter pädagogischer Anleitung legen die Kinder in Hochbeeten eigene kleine Gärten an, die sie in den folgenden Wochen selbständig pflegen können, bis es leckeres Gemüse zu naschen und gesunde Kräuter zu ernten gibt. Das Programm beinhaltet die Bereitstellung von Pflanz- und Saatgut, sowie eine weitere Begleitung mit Anregungen, Tipps und Tricks.


Ziele:

Durch den Anbau von eigenem Gemüse lernen die Kinder eine gesteigerte Wertschätzung für Lebensmittel. Sie werden neugierig auf vielleicht noch unbekannte Geschmäcker *ihrer* Gemüsepflanzen. Die Bedeutung was wann wächst, was Pflanzen brauchen und welche weitere Faktoren das Wachstum von Pflanzen beeinflussen können, erleben sie hautnah in ihrem täglichen Umfeld. Gärtnern und draußen sein kann als fester Bestandteil in den Alltag integriert werden, wodurch die Gesundheit und ein wachsendes Naturverständnis gefördert werden.


Organisatorische Hinweise:

Zielgruppe sind Kindertagesstätten und Grundschulen aus den Kreisen Ostholstein und Stormarn. Ideal ist eine Gruppengröße bis zu 15 Kinder. Voraussetzung ist die Bereitschaft der Einrichtung ein oder mehrere Hochbeete anzuschaffen und aufzustellen. Dies unterstützen wir finanziell. Küchengarten auf Tour findet ausschließlich draußen statt, daher ist wetterangepasste Kleidung unerlässlich. Mindestens 2 Stunden sind für die Bepflanzung einzuplanen. Eine längere Einheit und Wiederholungstermine sind nach Absprache möglich.


Geeignete Jahreszeit:

März - September 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin

Design ohne Titel 2
Am Schlossgarten 4
23701 Eutin

Kontakt: Stefanie Hönig, Pädagogische Leitung
Tel.: 0176-999 888 32
erlebnis-kuechengarten@spkstholstein.de
https://www.erlebnis-kuechengarten.de
Design ohne Titel 2

Küchengarten-Entdeckungsreise

Der Küchengarten ist ein idealer Schauplatz zum Entdecken und neugierigen Erforschen unserer Natur: Schmeckt ein lila Kohlrabi genauso, wie der grüne? Wie viele Erbsen verstecken sich in einer Schote und warum sind Insekten so wichtig für unseren Garten?

Im Gemüsebeet dürfen die Kinder selbst Hand anlegen, vom Umgraben bis hin zum Säen oder Pflanzen von kleinen Setzlingen. Mit Spielen, kleinen Experimenten oder auch mal aus der Sicht eines tierischen Gartenbewohners reisen wir durch die jeweilige Jahreszeit des Küchengartens und entdecken dabei allerhand spannende Naturphänomene.

Ziele:

Jahreszeitliche Pflanzen des Küchengartens entdecken (Saisonalität), Aufbau einer Pflanze und dazugehörige Naturkreisläufe kennenlernen, forschend Naturphänomene entdecken, Fertigkeiten rund ums Gärtnern erlernen, Spaß an der Bewegung draußen.


Organisatorische Hinweise:

Das Programm des Erlebnis Küchengarten richtet sich an Kinder im Vorschulalter aus dem Kreis Ostholstein. Jüngere Kindergartenkinder sind ebenfalls herzlich willkommen, müssen aber vom Personal der eigenen Einrichtung betreut werden. Die Dauer des Aufenthaltes kann flexibel gestaltet werden, sollte aber mindestens 3,5 Stunden vor Ort betragen. Der Beginn ist ab 8.30 Uhr möglich.

Die Kinder sollten mit wetterangepasster Kleidung, die auch schmutzig werden darf, ausgestattet sein. Festes Schuhwerk zum Rennen und Gärtnern, eine Kopfbedeckung gegen Regen oder Sonne, sowie eine Matschhose im Rucksack sind nie verkehrt. Für das gemeinsame Frühstück bringen die Kinder ihre eigene Verpflegung in Brotdosen und bruchsicheren, wiederbefüllbaren Trinkflaschen mit.

Als Lernort für Nachhaltigkeit bitten wir darum, auf Einwegverpackungen zu verzichten. Anfallender Müll muss von den Gruppen selbst wieder mitgenommen und entsorgt werden.


Geeignete Jahreszeit:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin

Design ohne Titel 2
Am Schlossgarten 4
23701 Eutin

Kontakt: Stefanie Hönig, Pädagogische Leitung
Tel.: 0176-999 888 32
erlebnis-kuechengarten@spkstholstein.de
https://www.erlebnis-kuechengarten.de
Design ohne Titel 2

Schmackofatz – gesund und trotzdem lecker

Unser Körper funktioniert wie ein Rennauto. Damit alles läuft wie geschmiert, benötigen wir die richtigen Treibstoffe. Die kommen für uns Menschen nicht aus dem Benzintank, sondern direkt vom Gemüsebeet. Welche „Kraftstoffe“ gut für uns sind und was wir besser in Maßen genießen, das erfahren wir beim Entdecken der Ernährungspyramide.

Mit allen Sinnen erforschen wir auch weniger bekannte Gemüsesorten. Mit unserer Küchengarten-Ausbeute geht es anschließend in die Küche. Dort lernen wir mit Kochgeräten umzugehen und aus den guten Kraftstoffen eine leckere Mahlzeit zuzubereiten.


Ziele:

Gemüsepflanzen mit allen Sinnen kennenlernen, Wert einer gesunden Ernährung entdecken, Spaß an der Bewegung in der Natur erfahren, Fertigkeiten in der Küche erlernen


Organisatorische Hinweise:

Das Programm des Erlebnis Küchengarten richtet sich an Kinder im Vorschulalter aus dem Kreis Ostholstein. Jüngere Kindergartenkinder sind ebenfalls herzlich willkommen, müssen aber vom Personal der eigenen Einrichtung betreut werden. Die Dauer des Aufenthaltes kann flexibel gestaltet werden, sollte aber mindestens 3,5 Stunden vor Ort betragen. Der Beginn ist ab 8.30 Uhr möglich.

Die Kinder sollten mit wetterangepasster Kleidung, die auch schmutzig werden darf, ausgestattet sein. Festes Schuhwerk zum Rennen und Gärtnern, eine Kopfbedeckung gegen Regen oder Sonne, sowie eine Matschhose im Rucksack sind nie verkehrt. Für das gemeinsame Frühstück bringen die Kinder ihre eigene Verpflegung in Brotdosen und bruchsicheren, wiederbefüllbaren Trinkflaschen mit.

Als Lernort für Nachhaltigkeit bitten wir darum, auf Einwegverpackungen zu verzichten. Anfallender Müll muss von den Gruppen selbst wieder mitgenommen und entsorgt werden.

Geeignete Jahreszeit:

ganzjährig

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin

Design ohne Titel 2
Am Schlossgarten 4
23701 Eutin

Kontakt: Stefanie Hönig, Pädagogische Leitung
Tel.: 0176-999 888 32
erlebnis-kuechengarten@spkstholstein.de
https://www.erlebnis-kuechengarten.de
Design ohne Titel 2

Unsere Bienen: gestreifte Helden des Gartens

Ohne die Biene könnte der Mensch nicht lange überleben. Was? So ein kleines Tier sichert das Überleben der Menschheit? Ja klar! – und dabei steht nicht der süße Honig im Mittelpunkt, den wir so gerne mögen. Viel wichtiger ist die Bestäubungsleistung, die unsere Bienen „ganz nebenbei“ erledigen.

 

Beim Blick in den Bienenstock stellen sich uns viele Fragen: Wie entsteht eigentlich Honig? Wie funktioniert so ein Bienenvolk und was ist der Unterschied zwischen Honig- und Wildbienen? Diesen Fragen gehen wir gemeinsam mit Spiel und Spaß auf den Grund und unterstützen unsere kleinen Superhelden mit Aktionen rund um einen bienenfreundlichen Garten.


Ziele:

Bienen und ihre Lebensweise kennenlernen, Ängste abbauen, Wert der Biene für uns und die Natur erkennen, Unterschied Wildbiene – Honigbiene


Organisatorische Hinweise:

Das Programm des Erlebnis Küchengarten richtet sich an Kinder im Vorschulalter aus dem Kreis Ostholstein. Jüngere Kindergartenkinder sind ebenfalls herzlich willkommen, müssen aber vom Personal der eigenen Einrichtung betreut werden. Die Dauer des Aufenthaltes kann flexibel gestaltet werden, sollte aber mindestens 3,5 Stunden vor Ort betragen. Der Beginn ist ab 8.30 Uhr möglich.

Die Kinder sollten mit wetterangepasster Kleidung, die auch schmutzig werden darf, ausgestattet sein. Festes Schuhwerk zum Rennen und Gärtnern, eine Kopfbedeckung gegen Regen oder Sonne, sowie eine Matschhose im Rucksack sind nie verkehrt. Für das gemeinsame Frühstück bringen die Kinder ihre eigene Verpflegung in Brotdosen und bruchsicheren, wiederbefüllbaren Trinkflaschen mit.

Als Lernort für Nachhaltigkeit bitten wir darum, auf Einwegverpackungen zu verzichten. Anfallender Müll muss von den Gruppen selbst wieder mitgenommen und entsorgt werden.


Geeignete Jahreszeit:

April - Juli

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin

Design ohne Titel 2
Am Schlossgarten 4
23701 Eutin

Kontakt: Stefanie Hönig, Pädagogische Leitung
Tel.: 0176-999 888 32
erlebnis-kuechengarten@spkstholstein.de
https://www.erlebnis-kuechengarten.de
Design ohne Titel 2

WinterErlebnisZeit im Küchengarten

Das Gartenjahr neigt sich dem Ende zu, doch auch in der Winterzeit gibt es im Küchengarten noch allerhand zu entdecken! Was passiert mit den Pflanzen im Winter? Welche Strategien haben die Tiere und wie schaffen es die Bienen im Bienenstock eine Temperatur von über 30 Grad zu halten?

Diesen und weiteren spannenden Fragen gehen wir mit Aktionen und Spielen nach, um gemeinsam den winterlichen Garten zu erleben. Zum Abschluss halten wir eine kleine, wärmende Köstlichkeit bereit.

Das Winterprogramm dauert in der Regel 2 bis 2,5 Stunden, eine Verlängerung ist nach Absprache natürlich möglich.


Ziele:

Tiere und Pflanzen des Gartens und ihre Winter-Strategien kennenlernen, Besonderheiten der Natur entdecken, Freude an kreativen Spielen und Ideen in der kalten Jahreszeit


Organisatorische Hinweise:

Das Programm des Erlebnis Küchengarten richtet sich an Kinder im Vorschulalter aus dem Kreis Ostholstein. Jüngere Kindergartenkinder sind ebenfalls herzlich willkommen, müssen aber vom Personal der eigenen Einrichtung betreut werden. Die Dauer des Aufenthaltes kann flexibel gestaltet werden, sollte aber mindestens 3,5 Stunden vor Ort betragen.

Der Beginn ist ab 8.30 Uhr möglich. Die Kinder sollten mit wetterangepasster Kleidung, die auch schmutzig werden darf, ausgestattet sein. Festes Schuhwerk zum Rennen und Gärtnern, eine Kopfbedeckung gegen Regen oder Sonne, sowie eine Matschhose im Rucksack sind nie verkehrt. Für das gemeinsame Frühstück bringen die Kinder ihre eigene Verpflegung in Brotdosen und bruchsicheren, wiederbefüllbaren Trinkflaschen mit.

Als Lernort für Nachhaltigkeit bitten wir darum, auf Einwegverpackungen zu verzichten. Anfallender Müll muss von den Gruppen selbst wieder mitgenommen und entsorgt werden.


Geeignete Jahreszeit:

Dezember - Februar

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin

Design ohne Titel 2
Am Schlossgarten 4
23701 Eutin

Kontakt: Stefanie Hönig, Pädagogische Leitung
Tel.: 0176-999 888 32
erlebnis-kuechengarten@spkstholstein.de
https://www.erlebnis-kuechengarten.de
Logo Kunsterleben Logo

Popup-Museum

Gemeinsam mit Tom Stellmacher schauen wir uns die aktuelle Ausstellung in der Galerie im Marstall Ahrensburg an und basteln dann unsere Galerie aus Faltbögen oder Pappkarton. Mit Schere, Kleber und Farbe gestalten wir darin unsere eigene Ausstellung.

Die Grundidee für die Workshops ist ein faltbares Kartonmodell der Galerie im
Marstall Ahrensburg, das von den Kindern nach dem Gang durch die aktuelle
Ausstellung selbst zusammengesetzt und dann mit eigenen Bildern und Besuchern
ergänzt wird. Es kann dann immer wieder verwandelt und umgestaltet werden. Durch
das Aneinanderstellen mehrerer Räume entsteht eine große Ausstellung
verschiedener Künstler (nämlich der Kinder).

Der gemeinsame Gang durch die aktuelle Ausstellung bildet den Startpunkt, bei dem
gedankliches Material gesammelt wird über den Marstall und seine Geschichte, sowie
über die Neuzeit: über die Galerie. Die einzelnen Arbeiten der Künstler, ihre jeweilige
schöpferische Welt, werden dabei beleuchtet. Zudem geht es auch um die konkreten
Vorgänge und Berufe, die nötig sind, damit eine Ausstellung tatsächlich steht. Fragen
und Ideen, Eindrücke und Anregungen werden gesammelt. Jede und jeder wählt
einige wichtige Eindrücke aus. Sie werden zum Kern seines / ihres persönlichen
Mikrokosmos.
Im anschließenden praktischen Workshop gestalten die Kinder aus dem ersten
Faltbogen den Papier-Ausstellungsraum mit Schere, Kleber und Farbe. Auf einem
weiteren Bogen sind separat auszuschneidende Bilderrahmen und Besucherfiguren,
die sich frei ausgestalten, anmalen und im Raum anordnen lassen. Ein Deckel auf
dem dritten Faltbogen gibt der eigenen Ausstellung ein festes Dach - auch für den
Transport.

Die Faltbögen lassen Spielraum für Geschick, Konzentration und Gestaltungskraft
sowie Spielfreude, je nach Potential und Möglichkeiten der Kinder. Die drei Bögen sind
so einfach konzipiert, dass auch Erstklässler sie zusammenstecken können. Für
etwas ältere oder sehr geschickte Schüler gibt es Herausforderungen wie z.B. Säulen,
die man zusätzlich hineinbauen kann.
In den fertigen Räumen lassen sich Figuren und Bilder positionieren und dann mit
einer Smartphone-Kamera Bilder aus der Froschperspektive aufnehmen - ein erneuter
Perspektivwechsel. Das Modell erscheint wieder lebensgroß - ein weiterer
Anknüpfungspunkt für die spätere Arbeit in der Schule.

Ziel des Projektes ist, dass die Kinder aus den Eindrücken ihres Besuches der
aktuellen Ausstellung eine eigene, persönliche (Spiel)Welt schaffen können, die sie
miteinander teilen und mit nach Hause nehmen können.
Im Spiel erfahren die Kinder ihren eigenen Kunstraum. Die Faltbögen möchten bei
den jungen Besuchern ein lebendiges Interesse für Kunst wecken. Sie lernen mit den
Dimensionen zu spielen, von groß zu klein, von flach zu dreidimensional.
Darüberhinaus könnten die Kinder erfahren wie es ist, Bilder anzuordnen und im
Raum aufzuhängen - kurz - eine Ausstellung zu gestalten.

Verfügbarkeit

Veranstalter: Galerie im Marstall Ahrensburg

Logo Kunsterleben Logo
Lübecker Str. 8
22926 Ahrensburg

Kontakt: Dr. Katharina Schlüter, Leiterin Kunst & Kultur; Inga Müller, Referentin Kunst & Kultur
Tel.:
info@galerie-im-marstall.de
https://www.galerie-im-marstall.de
Logo Kunsterleben Logo

Schulworkshops Ahrensburg

In unseren beiden Ausstellungshäusern in Ahrensburg und Trittau entwickeln wir mit unseren Kunstvermittler:innen je nach Schulform individuelle Angebote und stimmen diese auf das Alter und Leistungsniveau der Teilnehmer ab. Im dialogischen Arbeiten beschäftigen sich Teilnehmer:innen intensiv mit den aktuellen Ausstellungspositionen und relevanten Themen der Nachhaltigkeit.

Ab 17. Mai bieten wir Schulworkshops zur Ausstellung "A Voyage - Vom Material zum Medium" an.

Ausgehend von den Arbeiten in der Gruppenausstellung finden die Schüler:innen eigene künstlerische Ansätze im Experimentieren mit diversen Materialien. Sie erstellen in Bezug auf das  Jahresthema „Materialitäten und Medium“ zwei- oder dreidimensionale Materialcollagen. Aus Alltagsgegenständen und Materialien - wie sie z.B. der Künstlers Daniel Wrede nutzt: Wäscheklammern, Folie, MDF-Holz, Silikon, gebrauchte Clip-Fix Verschlüsse etc. - wird durch ein Neuanordnen und Bearbeiten dieser ein Kunstwerk mit einer ganz eigenen und oft überraschenden Ästhetik geschaffen. Auch das Medium der Zeit kann bei der Umsetzung eine Rolle spielen. Hierbei werden Aspekte des Recyclings, Upcyclings und des Umgangs mit Material an sich thematisiert, sowie die Gestaltungskompetenzen der Teilnehmer gestärkt. Die Schüler:innen sind eingeladen, ihre „verborgenen Schätze“ (Sammlungen, gesammelte Gummibänder, Kronkorken, gebrauchte Alltagsegenstände, altes Spielzeug, etc.) mitzubringen und daraus Neues zu erschaffen.
Hierbei werden wir auch grundlegende Fragen zur Nachhaltigkeit und der Verantwortung für das eigene Handeln sowie den Umgang mit Unsicherheiten und Widersprüchen umzugehen, Probleme zu lösen und an der Gestaltung einer kulturell vielfältigen Gesellschaft mitzuwirken, erörtern.
Zum Abschluss präsentieren die Teilnehmer ihre Arbeiten in der Ausstellung. Der Workshop wird in Rücksprache mit der Lehrkraft an die jeweilige Jahrgangsstufe angepasst.

 

Das individuelle Workshopangebot in der Galerie im Marstall wird je nach Schulform entwickelt und auf das Alter und Leistungsniveau der Teilnehmer abgestimmt. In den Workshops werden Grundkenntnisse verschiedener künstlerischer Praktiken vermittelt und der Umgang mit verschiedenen Medien erprobt. Hierbei ist eine konzentrierte Beschäftigung sowohl mit den inhaltlichen als auch technischen Aspekten der laufenden Ausstellung von Bedeutung. Ein zentraler Punkt des Kulturvermittlungsprogrammes besteht im dialogischen Arbeiten, durch welches sich die TeilnehmerInnen intensiv mit den aktuellen Ausstellungspositionen in der Galerie beschäftigen.

Die dialogische Auseinandersetzung mit der Kunst steht hierbei im Fokus und bildet verschiedene Möglichkeiten des Austausches und der Inspiration. Die Workshops sind so konzipiert, das sie einen direkten Bezug auf die jeweils laufenden Ausstellungen und das Jahresthema nehmen. In den Workshops werden verschiedene Materialien und Techniken wie Zeichnung, Collage, Malerei, Installation und Fotografie sowie Themen der Nachhaltigkeit ermittelt. Anschließend an den Ausstellungsbesuch findet immer ein praktisches Arbeiten statt, um eine Vertiefung des in der Ausstellung Gesehenen und Gelernten durch eigenes Erleben und Handeln zu ermöglichen. Hierbei wird die Kreativität und Fähigkeit, eigene Ideen zu entwickeln, gefördert. Die SchülerInnen erwerben neue Fertigkeiten und lernen neue Techniken, Kunstformen und Materialien kennen. Die praktische Arbeit ermöglicht ihnen eigene Bildwelten zu erschaffen und den Arbeitsprozess eines Künstlers kennenzulernen und zu verstehen. Die eigenen Arbeiten treten in einen Dialog mit den Arbeiten des jeweiligen Künstlers in der Ausstellung.

Die Vermittlungsmethoden sind handlungsorientiert und experimentell, wobei die unterschiedlichen Sinne angesprochen werden und ein nachhaltiges Lernen ermöglichen.

Verfügbarkeit

Veranstalter: Galerie im Marstall Ahrensburg

Logo Kunsterleben Logo
Lübecker Str. 8
22926 Ahrensburg

Kontakt: Dr. Katharina Schlüter, Leiterin Kunst & Kultur; Inga Müller, Referentin Kunst & Kultur
Tel.:
info@galerie-im-marstall.de
https://www.galerie-im-marstall.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Bewegte Waldführung

Für Bewegungstalente und die, die es werden wollen. Wir begeben uns auf eine Wanderung durch den Grabauer Wald. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bewegung und Motorik. Laufen, Springen, Kullern, Klettern, Balancieren – in unterschiedlichen Aktionen und Bewegungsspielen legen wir ein besonderes Augenmerk auf Grob- und Feinmotorik. Nebenbei erkunden wir die Natur.

Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt, Bewegung und Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 3 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geeignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Er ist wieder da - der Wolf

Der Wolf ist zurück in Deutschland. Auch in Stormarn wird Isegrim regelmäßig beobachtet. Doch müssen wir jetzt Angsthaben, wie Rotkäppchen im Märchen der Gebrüder Grimm? Auf spannende und kindgerechte Weise machen wir uns auf, mehr über das Leben der Wölfe zu erfahren, um den einen oder anderen Irrglauben zu entkräften. Gemeinsam in einem Telefonat können wir noch viele Einzelheiten besprechen.

Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt (Schwerpunkt Wolf), Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 5 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geeignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Flotte Biene

Bienen sind spannende Lebewesen. Dabei gibt es nicht nur Honigbienen sondern auch Wildbienen, die über unsere Wiesen und durch unsere Wälder summen. Wir widmen uns in diesem Programm auf spannende und kindgerechte Weise dem Leben der Bienen.

Alle Aktionen, Aktivitäten und Spiele werden dem Alter der Kinder angepasst. Gemeinsam in einem Telefonat können wir noch viele Einzelheiten besprechen.


Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt (Schwerpunkt Honig- und Wildbiene), Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 3 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geeignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Mit einem Storch auf Reisen

Jedes Jahr begeben sich tausende Zugvögel auf eine lange, abenteuerliche Reise. Wir lernen bei einer Geschichte einen jungen Storch kennen und begleiten ihn auf seinem Zug. Auf unserer Waldrunde erfahren wir anhand der weiteren Geschichte, wo der Storch startet und in welchen Ländern er auf seinem Zug rastet.

An den verschiedenen Stationen gibt es Aufgaben, die das Thema aufgreifen. Und auf einer großen Weltkarte können wir die zurückgelegte Strecke sehen.


Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt (Zugvögel, Storch), Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 4 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geeignete Jahreszeit:

Herbst, Frühling

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Waldführung

Wir begeben uns auf eine Wanderung durch den Grabauer Wald. Gemeinsam erforschen wir dabei die heimische Natur mit Aktionen und Aktivitäten, die dem Alter der Kinder angepasst sind. Spiele und Bewegung sind unsere Begleiter, so dass die Zeit im Wald Spaß macht und es nicht langweilig wird. Gemeinsam in einem Telefonat können wir noch viele Einzelheiten besprechen.

Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt, Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 3 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geeignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Waldführung mit allen Sinnen

Unsere Sinne ermöglichen es uns, Reize wahrzunehmen. Wenn wir diese schulen, nehmen wir Sinneseindrücke bewusster wahr, wir werden aufmerksamer und achtsamer. So können wir hellwach in der Natur unterwegs sein. Der Wald bietet den idealen Ort, unsere eigenen Sinne zu schärfen und mit den Fähigkeiten von Tieren und Pflanzen in Bezug zu setzen.

Alle Aktionen, Aktivitäten und Spiele werden dem Alter der Kinder angepasst. Gemeinsam in einem Telefonat können wir noch viele Einzelheiten besprechen.


Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt, Sinne und Sinneswahrnehmung, Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 3 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geeignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Waldkunst

Die Natur und der Wald halten das schönste Bastelmaterial bereit. Auf einem Waldrundgang erwarten uns zunächst verschiedene Aktionen, die für einen achtsamen und sanften Umgang mit der Natur sensibilisieren. Nach einer altersgerechten Einstimmung erstellen wir dann abseits der Wege aus Naturmaterialien eigene Waldkunstwerke. Zum Abschluss veranstalten wir gemeinsam eine kleine Ausstellungseröffnung der Waldkunstwerke.

Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt, Achtsamkeit, Gestalten mit Naturmaterialien, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 3 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Was krabbelt denn da?

Insekten, Spinnen, Würmer, überall im Wald und auf der Wiese wuseln sie herum. Dabei erfüllen sie wichtige Aufgaben: Sie bestäuben Blüten, graben den Waldboden um, kompostieren alte Blätter und gehen auf die Jagd. Wir machen einen Ausflug in die Welt dieser Krabbeltiere.

Spiele und Bewegung sind unsere Begleiter, so dass die Zeit in der Natur Spaß macht und es nicht langweilig wird. Gemeinsam in einem Telefonat können wir noch viele Einzelheiten besprechen.


Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt (Schwerpunkt Insekten), Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 3 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst


Geeignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell

Wasser – lebensspendendes Element

Auf einer Exkursion entlang an Tümpel und See erkunden wir das Leben im Wasser und erfahren wie wichtig das flüssige Element für unsere Natur und uns selber ist. Spaß am kühlen Nass inklusive! Alle Aktionen, Aktivitäten und Spiele werden dem Alter der Kinder angepasst. Gemeinsam in einem Telefonat können wir noch viele Einzelheiten besprechen.

Ziele:

Wissensvermittlung zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt (See, Tümpel, Wald), Motorik, unterschiedliche Gestaltungskompetenzen nach BNE


Organisatorische Hinweise:

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Alter: 3 bis 10 Jahre
Kleidung: an Witterung angepasst, Gummistiefel


Geeignete Jahreszeit:

Frühling, Sommer

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Naturerlebnis Grabau

Logo NaturerlebnisGrabau MitWenigRandHell
Hoherdamm 5
23845 Grabau

Kontakt: Jan Dohndorf, Pädagogischer Leiter
Tel.: 045 3770 - 700 21
jdohndorf@lksh.de
https://www.naturerlebnis-grabau.de
Logo Kunsterleben Logo

Schulworkshops Trittau

In unseren beiden Ausstellungshäusern in Ahrensburg und Trittau entwickeln wir mit unseren Kunstvermittler:innen je nach Schulform individuelle Angebote und stimmen diese auf das Alter und Leistungsniveau der Teilnehmer ab. Im dialogischen Arbeiten beschäftigen sich Teilnehmer:innen intensiv mit den aktuellen Ausstellungspositionen und relevanten Themen der Nachhaltigkeit.

Ab dem 19. April bieten wir Schulworkshops zur Ausstellung "Judith Kisner - Milimani" an.

Das individuelle Workshopangebot in der Galerie in der Wassermühle Trittau wird je nach Schulform entwickelt und auf das Alter und Leistungsniveau der Teilnehmer abgestimmt. In den Workshops werden Grundkenntnisse verschiedener künstlerischer Praktiken vermittelt und der Umgang mit verschiedenen Medien erprobt. Hierbei ist eine konzentrierte Beschäftigung sowohl mit den inhaltlichen als auch technischen Aspekten der laufenden Ausstellung von Bedeutung. Ein zentraler Punkt des Kulturvermittlungsprogrammes besteht im dialogischen Arbeiten, durch welches sich die TeilnehmerInnen intensiv mit den aktuellen Ausstellungspositionen in der Galerie beschäftigen.

Die dialogische Auseinandersetzung mit der Kunst steht hierbei im Fokus und bildet verschiedene Möglichkeiten des Austausches und der Inspiration. Die Workshops sind so konzipiert, das sie einen direkten Bezug auf die jeweils laufenden Ausstellungen und das Jahresthema nehmen. In den Workshops werden verschiedene Materialien und Techniken wie Zeichnung, Collage, Malerei, Installation und Fotografie sowie Themen der Nachhaltigkeit ermittelt. Anschließend an den Ausstellungsbesuch   findet immer ein praktisches Arbeiten statt, um eine Vertiefung des in der Ausstellung Gesehenen und Gelernten durch eigenes Erleben und Handeln zu ermöglichen. Hierbei wird die Kreativität und Fähigkeit, eigene Ideen zu entwickeln, gefördert. Die SchülerInnen erwerben neue Fertigkeiten und lernen neue Techniken, Kunstformen und Materialien kennen. Die praktische Arbeit ermöglicht ihnen eigene Bildwelten zu erschaffen und den Arbeitsprozess eines Künstlers kennenzulernen und zu verstehen. Die eigenen Arbeiten treten in einen Dialog mit den Arbeiten des jeweiligen Künstlers in der Ausstellung.

Die Vermittlungsmethoden sind handlungsorientiert und experimentell, wobei die unterschiedlichen Sinne angesprochen werden und ein nachhaltiges Lernen ermöglichen.

Verfügbarkeit

Veranstalter: Galerie in der Wassermühle Trittau

Logo Kunsterleben Logo
Am Mühlenteich 3
22946 Trittau

Kontakt: Dr. Katharina Schlüter, Leiterin Kunst & Kultur; Inga Müller, Referentin Kunst & Kultur
Tel.: 0410270781014/15
info@galerie-wassermuehle-trittau.de
https://www.galerie-wassermuehle-trittau.de
Design ohne Titel 2

Küchengarten auf Tour

Mit dem Programm Küchengarten auf Tour erhalten Kindertagesstätten und Grundschulen aus den Kreisen Ostholstein und Stormarn die Möglichkeit mit den Kindern in der eigenen Einrichtung Gemüsepflanzen und Kräuter anzubauen.

Unter pädagogischer Anleitung legen die Kinder in Hochbeeten eigene kleine Gärten an, die sie in den folgenden Wochen selbständig pflegen können, bis es leckeres Gemüse zu naschen und gesunde Kräuter zu ernten gibt. Das Programm beinhaltet die Bereitstellung von Pflanz- und Saatgut, sowie eine weitere Begleitung mit Anregungen, Tipps und Tricks.


Ziele:

Durch den Anbau von eigenem Gemüse lernen die Kinder eine gesteigerte Wertschätzung für Lebensmittel. Sie werden neugierig auf vielleicht noch unbekannte Geschmäcker *ihrer* Gemüsepflanzen. Die Bedeutung was wann wächst, was Pflanzen brauchen und welche weitere Faktoren das Wachstum von Pflanzen beeinflussen können, erleben sie hautnah in ihrem täglichen Umfeld. Gärtnern und draußen sein kann als fester Bestandteil in den Alltag integriert werden, wodurch die Gesundheit und ein wachsendes Naturverständnis gefördert werden.


Organisatorische Hinweise:

Zielgruppe sind Kindertagesstätten und Grundschulen aus den Kreisen Ostholstein und Stormarn. Ideal ist eine Gruppengröße bis zu 15 Kinder. Voraussetzung ist die Bereitschaft der Einrichtung ein oder mehrere Hochbeete anzuschaffen und aufzustellen. Dies unterstützen wir finanziell. Küchengarten auf Tour findet ausschließlich draußen statt, daher ist wetterangepasste Kleidung unerlässlich. Mindestens 2 Stunden sind für die Bepflanzung einzuplanen. Eine längere Einheit und Wiederholungstermine sind nach Absprache möglich.

Geeignete Jahreszeit:

März - September

 

Verfügbarkeit

Veranstalter: Erlebnis Küchengarten AUF TOUR

Design ohne Titel 2
Am Schlossgarten 4
23701 Eutin

Kontakt: Kontakt: Stefanie Hönig, Pädagogische Leitung
Tel.: Tel.: 0176-999 888 32
erlebnis-kuechengarten@spkstholstein.de
https://www.erlebnis-kuechengarten.de